XC-Team Germany

Raphael Wolter
arrow

Raphael Wolter

close
info:
Raphael WolterNeu-Ulm
Peter Lang
arrow

Peter Lang

close
info:
Peter LangPassau
arrow

Holger Steffentorweihen

Holger Steffentorweihen
close
info:
Name: Holger Steffentorweihen; Ort: Essen
arrow

Tom Stidl

Tom Stidl
close
info:
Name: Tom Stidl
Guenni Fischer
arrow

Guenni Fischer

close
info:
Günter "Günni" Fischer, Wolfenbüttel
Arne Mueller
arrow

Arne Mueller

close
info:
Arne Müller, Diekholzen
arrow

Jeremie Cassar

Jeremie Cassar
close
info:
Wie für Aircross ist auch meine Heimat Frankreich, aber nun lebe ich in Deutschland bei Bad Tölz mit dem Brauneck als Hausberg. Schon als Kind war ich von allem was fliegt fasziniert: Flugzeuge, Drachen, Kites, Vögel, usw. haben mich in ihren Bann gezogen. Mit 7 Jahren haben ich bei einem Urlaub in den Alpen meinen ersten Gleitschirmflieger gesehen und da war mir klar: „Irgendwann muss ich auch fliegen können!“ Jedoch musste ich mich mehrere Jahre am Strand im norden Frankreichs mit meinem Kite und Buggy begnügen, bevor ich das Gleitschirmfliegen im Sommer 2007 in Vercors (Frankreich) begonnen habe. Es wurde schnell zu meiner größten Leidenschaft. Seit 2011 ist der Usport mein bester Begleiter in der Luft. Am liebsten fliege ich Strecke in den Alpen und nehme jedes Jahr an 2 bis 3 Wettbewerben teil um noch mehr Erfahrungen zu sammeln.
arrow

Gerhard Benker

Gerhard Benker
close
info:
An den AirCross Schirmen liebe ich die sehr hohe Stabilität und die hervorragende Rückmeldung des Schirmes die ein aktives Fliegen sehr leicht macht. Das führte dazu dass ich nach einer Eingewöhnungszeit die letzten Jahre nicht einen einzigen Klapper mit meinem U4 hatte! In normalen Bedingungen ist auch das gute Steigverhalten trotz einer Flächenbelastung von über 5kg/m² erstaunlich, was bei mir in sehr schwachen Bedingungen wegen Überladung und der hohen Grundgeschwindigkeit ca. 42km/h manchmal ein Problem war. Ich freue mich auf die Saison 2015 mit dem U Sport 2!1988 August 14 tägige Ausbildung auf einem Maxi mit anschließender Prüfung (Deutscher Schein)1990 Frühjahr ersten eigener Gleitschirm Ailes de K Genair (90)1991 Herbst Umstieg auf Nova Phantom 491993 ITV Artix 1994 erste Landesmeisterschaften (BAWÜ)1995 Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft Umstieg auf Nova Xenon 1996 Erstes Jahr in der Deutschen Liga auf Nova Xenon1997 Umstieg auf einen Proto UP Escape1998 im Ligateam bei UP1999 Beurlaubung aus der Liga wegen Heirat und erste Kind
Stephan Rettig
arrow

Stephan Rettig

close
info:
Im Alter von ca. 7 Jahren entdeckte ich meine Leidenschaft für das Fliegen. Die „ tollkühnen Männer in Ihren fliegenden Kisten“ animierten mich dazu ein „Flugzeug“ aus Haselnussruten, Zeitungspapier und Isolierband zu bauen. Der Testflug vom Garagendach verlief ohne ernsthafte Verletzungen jedoch wurde der Flügel zerstört.1990 machte ich meinen ersten Hüpfer mit einem Bicla BIG X und ich war sofort Feuer und Flamme für den Gleitschirmsport. Im Laufe Der Zeit flog ich einige wüste Kisten an die sie vermutlich heute keiner mehr freiwillig hängen wurde.Mit Herbert Krippendorf durfte ich dann um 1995 einen Schirm mit Streckung über 10 bauen, was damals als absolute Spinnerei galt. Leider hat Krippi dem Sport den Rücken zugekehrt, den Schirm habe ich aber noch.Jahre später durfte ich dann einen U4 von Konrad testen, whow was für ein Schirm! Gibus hat es bewiesen: es ist möglich gestreckte Schirme zu bauen die sehr stabil und fliegbar sind.Jetzt habe ich die Möglichkeit mit dem USport 2 eine Super Leistung gepaart mit gutem Handling und einer guten passiven Sicherheit zu fliegen.Ich freue mich auf die kommende Saisson mit dem aircross xc Team.
Bernd Hohlmeier
arrow

Bernd Hohlmeier

close
info:
Hallo zusammen!Ich bin der Hohlmeier Bernd und ich komme aus dem wunderschönen Chiemgau.Meine gleitschirmfliegerische Laufbahn begann vor 5 Jahren bei einem Schnuppertag am Übungshang, der erste kleine Hüpfer hat mich sofort gefesselt und am nächsten Tag meldete ich mich sofort für den Komplettkurs an. Im nächsten Jahr wurde es mir bereits zu eng in der Hausthermik und ich versuchte mich an den ersten kleineren Streckenflügen.Inzwischen versuche ich jeden fliegbaren Tag, soweit die Arbeit es zulässt, am Berg zu stehen. In den Wintermonaten reise ich gerne und verkürze die Zeit bis zum erneuten Beginn der Streckensaison in den Alpen mit Reisen auf die Südhalbkugel.Was mich jedesmal wieder aufs Neue begeistert ist wenn ich nach mehreren Stunden und vielen Kilometern unter dem Schirm wieder am Landeplatz einschwebe, eine sichere Landung hinlege und mit Freunden zusammen den tollen Tag Revue passieren lassen kann. Daher freue ich mich nun auf eine großartige Streckensaison 2015 in den Alpen und viele lange Flüge mit meinem UCross!
arrow

Jens Nicklich

Jens Nicklich
close
info:
"Jens Nicklich, Dresden ... fliegt seit 2008 und am liebsten im Flachland.Bisher mit gebrauchten Schirmen unterwegs, ist der Usport2 sein erster neuer Schirm, begeistert vom Design hat er auch schon die ersten Flugstunden kurbeln können... "